„Wir sind mutig in der Liebe!“ entgegnet der junge Soldat seinem König. Hatte er doch lieber den hübschen Bewohnerinnen bei der Apfelernte geholfen, anstatt mit seiner Truppe, wie befohlen, in die Schlacht zu ziehen. Aber Mutlosigkeit wollte er sich dennoch nicht nachsagen lassen.
Der Soldat und der König sind eigentlich Schüler an der Albert-Schweitzer-Schule Sonthofen. So wie die gut 40 anderen Kinder, die dem Publikum das Musical „Eine Schlacht, die könnt ihr haben“ darboten. Der Abend war als Dankeschön für die langjährigen Unterstützer der Schule organisiert worden.
Unter den rund 150 geladenen Gästen war auch die stellvertretende Landrätin Ulrike Hitzler. Sie sah mutige Darsteller, die vor Charme und Energie sprühten. Dabei half den Schülern sicherlich ihre Erfahrung. Hatte die Theaterklasse 6a von Beatrice Baier zusammen mit der Schülerband unter Leitung von Alexandra Bertele das Stück doch bereits im Juli 2016 bei den Bayerischen Schultheatertagen in Bayreuth vor über 300 Leuten aufgeführt. Bertele schrieb auch die Texte und die Musik zum Stück.
Der Förderverein mit seinem Vorsitzenden Hans Peter Bader hatte dieses Projekt mit einem großen Zuschuss überhaupt erst möglich gemacht. Bader zeigte sich zufrieden: „Da sieht man, dass dies eine gute Investition war.“
Neu in das Musical eingebunden wurde der Kinderchor aus den Klassen zwei bis vier, den Kirsten Gindhart leitete. In ihren Uniformen aus Jeans, weißem T-Shirt, rotem Halstuch und blauer Baskenmütze stellten die „Kleinen“ eine Freude fürs Auge dar. Mit ihren spritzig und selbstbewusst vorgetragenen Liedern rissen sie das Publikum immer wieder mit.
Gegen Ende des Stücks geraten die Soldaten dann doch noch in eine Schlacht. Die Mädchen des Nachbarlandes, das sie eigentlich erobern sollten, greifen sie mit Kissen an. Ein wilder, doch fröhlicher Kampf mündet in einen Daunen-Regen. Am Schluss sieht selbst der König ein, dass es schöner ist, inmitten friedlicher Menschen zu liegen, als vom hohen Thron aus Befehle zum Töten zu erteilen.
Die Liebe siegt – das konnten die Gäste schließlich auch im Anschluss an die Vorführung erfahren. Die Hauswirtschaftsgruppe der 9. Klassen unter Leitung von Martina Bamberger hatte den Anlass für ein Übungs-Projekt genutzt. Ein buntes, schmackhaftes Buffet war das Ergebnis. Der Elternbeirat verkaufte die Getränke dazu. „Wir sind mutig in der Liebe“ – und Liebe geht ja bekanntlich auch durch den Magen.