Gespannt wie ein Flitzebogen standen Mamas, Papas, Opas, Omas … und wer sonst noch alles und natürlich “unsere Neuen” in der alten Aula herum und guckten zur Beruhigung den Fischen zu.

Bis es endlich losging mit der Einschulungsfeier um 10:00 Uhr. Niemand begrüßt herzlicher als unser Kinderchor!

Dieses Jahr waren eindeutig Schultüten mit Klebebuchtstaben der Renner.

Das konnte Schulleiter Eberhard Vaas auch gleich in seiner Begrüßung aufgreifen. Ja, in der Schule geht es auch um Buchstaben und Zahlen. Aber das wäre zu wenig. Natürlich steht Freude, Freundschaft, Spiel und Sport mit ganz vorn auf der Liste. Nur mit Freude lernt es sich auch gut.

Wie ein routinemäßiger Start in “den Schultag” gelingt, zeigte die Theater-AG der Förderstufe II. Aufstehen – Zähne putzen – Frühstücken – Bus fahren … das dauert erstmal, bis man mit dem Lesen, Schreiben, Rechnen und Sport machen beginnen kann.

Nachdem sich alle wichtigen Personen vom Hausmeister Gerhard Fechner, über die Sekretärinnen Sieglinde Popp und Kornelia Burkart, die Sozialpädagogin Annette Schiller-Kaiser sowie die weiteren Schulleitungsmitglieder Christian Frey und Sandra Jörger vorgestellt hatten begann dann nach einer Stunde wirklich der wahre erste Schultag.

Ab in die Klassen – Lena Frommel und Kirsten Gindhart packten ihre Schützlinge zusammen. Und die waren – man sieht es ihnen an – noch immer gespannt wie ein Flitzebogen.

Yuhu, die Schule beginnt!