Schule zu – was nun?

Die Bayerische Regierung hat alle Schulen geschlossen.
Wir lassen Sie mit Ihren Fragen nicht allein!

Hier finden Sie Antworten auf wichtige Fragen:

Was bedeuten die Ausgangs-Beschränkungen genau? Was darf man und was nicht?

Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung)

Ich muss zum Arbeiten! Gibt es eine Betreuungsmöglichkeit für mein Kind?

Wenn Sie eine Betreuung brauchen für Ihr Kind, melden Sie sich bitte im Sekretariat (08321 66070). Wir können Notgruppen bilden, bis jetzt existiert aber keine.

Achtung, Ihr Kind muss gesund sein und keinen Kontakt zu Corona-Patienten gehabt haben in den letzten 14 Tagen. Außerdem darf es nicht in einem Risikogebiet gewesen sein. Genaueres siehe “Erklärung zur Berechtigung”

Wir bieten eine Notbetreuung an für folgende Situation:
– Sie sind alleinerziehend und im Bereich wichtiger Infrastruktur beschäftigt (siehe unten)
– mindestens ein Elternteil ist im Bereich der Gesundheitsversorgung oder wichtiger Infrastruktur (siehe unten) beschäftigt
– ihr Kind geht in die 1. bis einschließlich 6. Klasse

“wichtige Infrastruktur” heißt:

  • Beschäftigte in Arztpraxen, Kliniken, Alten- und Pflegeheimen
  • Beschäftigte in Einrichtungen der sonstigen Kinder -und Jugendhilfe
  • Beschäftigte der Feuerwehr, der Polizei, des Rettungsdienstes oder Katastrophenschutzes
  • Beschäftigte in den wichtigen öffentlichen Infrastrukturen Telekommunikation, Energie, Wasser, öffentl. Personennahverkehr und Entsorgung
  • Beschäftigte in der Lebensmittelversorgung
  • Beschäftigte im Personen- und Güterverkehr
  • Beschäftigte der Medien
  • Beschäftigte zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung

Ich habe keine Betreuungsmöglichkeit. Wer zahlt mein Gehalt, wenn ich daheim bleibe?

Für die Eltern, die wegen der Betreuung ihres Kindes nicht zur Arbeit erscheinen können, gilt Folgendes:

Ist das Kind selbst erkrankt, kann ein Anspruch nach Krankenversicherungsrecht auf Kinderkrankengeld unter den Voraussetzungen des § 45 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch bestehen. Für die Dauer des Bezugs von Kinderkrankengeld – für jedes Kind bis zu 10 Arbeitstagen, bei Alleinerziehenden bis zu 20 Arbeitstagen im Jahr – besteht dann ein Anspruch auf unbezahlte Freistellung von der Arbeit gegen den Arbeitgeber.
Für Fragen bitte an die Krankenversicherung wenden!

Ist das Kind gesund und können die Eltern nicht zur Arbeit erscheinen, weil sie keine andere Betreuungsmöglichkeit haben, muss der Arbeitgeber umgehend darüber informiert werden. Es sollte eine einvernehmliche Lösung gefunden werden (Urlaub, Abbau von Überstunden, Homeoffice, vorübergehende Reduzierung der Arbeitszeit, Änderung der Arbeitszeitverteilung).

Unter Umständen könnte sich ein Anspruch auf Lohnfortzahlung aus der Vorschrift des § 616 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) ergeben. Darin ist geregelt, dass Arbeitnehmer ihren Lohn weiter beziehen, wenn sie für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit durch „ein in ihrer Person liegendes unverschuldetes Leistungshindernis“ ausfallen. Diese Regelung kann aber im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag ausgeschlossen sein, was in der Praxis oft der Fall ist.

Deshalb ist es auf jeden Fall wichtig, dass die betroffenen Eltern das Gespräch mit dem Arbeitgeber suchen und gemeinsam klären, welche Lösung für alle Beteiligten am besten ist.

Für Beschäftigte des Freistaats Bayern gibt es bald besondere Hinweise des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen. Wir stellen diese dann zur Verfügung.

Das Virus ist doch für Kinder nicht schlimm! Warum fällt die Schule aus?

Obwohl die Krankheit bei Kindern in der Regel sehr mild verläuft, können Sie das Virus sehr wohl übertragen. Da Covid-19 mit zunehmendem Alter schwerer zu verlaufen scheint, ist es wichtig, vor allem Menschen mit Vorerkrankungen und mit höherem Alter zu schützen. Denken Sie vor allem daran, ältere und kranke Menschen in Ihrem sozialen Umfeld zu schützen. Insgesamt ist das Ziel, die Zahl der Ansteckungen möglichst gering zu halten.

Mein Kind sollte auf Sonderpädagogischen Förderbedarf getestet werden? Fällt das jetzt auch aus?

Aufgrund einer neuen Anordnung der Reg.v.Schw. sollen alle Beratungsgespräche, Aufnahmegespräche bis auf Weiteres unterbleiben.

Das heißt, die Beratungstermine und Testungen entfallen erst einmal. Wir nehmen zu Ihnen Kontakt auf, wenn wir wissen, wie es damit dann weitergeht.

Aber sonst können wir normal weitermachen, oder?

Durch die Schließung der Schulen soll erreicht werden, dass sich das Coronavirus nicht so schnell verbreitet. Wir bitten Sie daher auch im privaten Bereich zu überlegen, welche Kontakte wirklich wichtig sind und auf welche man im Moment verzichten kann. Soziale Kontakte sollten auch außerhalb der Schule auf ein Minimum reduziert werden.

Dürfen Schüler zur Zeit der Schulschließung in den Urlaub fahren?

Ziel der Schulschließungen ist eine Eindämmung des Coronavirus. Reisen im In- und Ausland hingegen können neue Infektionen begünstigen. Sinn der Schließung ist, dass man möglichst wenig soziale Kontakte hat und nach Möglichkeit zu Hause bleibt oder sich an der frischen Luft bewegt, weg von Leuten. Eine Fahrt ins Ausland beispielsweise macht die Bemühungen, die Infektionsketten zu durchbrechen, zunichte. Allgemein weisen wir darauf hin, dass die Schulschließungen keine Verlängerung der Osterferien sind. Wir bieten Unterrichtsmaterial über unsere Lernplattform an. Schülerinnen und Schüler sollen täglich, möglichst am Vormittag, diese Angebote nutzen.

Muss der verpasste Unterricht zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden?

Nein. Daher ist es aber umso wichtiger, dass die Schülerinnen und Schüler das digitale Unterrichtsangebot auf unserer Lernplattform nutzen!

Was passiert mit den Abschlussprüfungen?

Oberstes Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler an allen Schularten faire Bedingungen erhalten und niemand durch die jetzige Situation benachteiligt wird.

Etwaige Sonderregelungen zu Abschlussprüfungen, werden derzeit erarbeitet. Sobald konkrete Aussagen möglich sind, werden die Schulen durch die jeweiligen Schulabteilungen des Kultusministeriums informiert. Die Informationen werden auch auf der Homepage des Kultusministeriums eingestellt. Wir informieren Sie dann!

Fällt auch das Praktikum aus?

Das Praktikum ist eine schulische Veranstaltung – es ist abgesagt. Bitte rufen Sie selbst umgehend die gewählten Praktikumsbetriebe an und geben Sie Bescheid!

Wie läuft es mit der Schuleinschreibung?

Die Schuleinschreibung wird verschoben – sie findet erst nach den Osterferien statt.

Wie genau, das erfahren Sie dann hier.

Aufgrund einer neuen Anordnung der Reg.v.Schw. sollen alle Beratungsgespräche, Aufnahmegespräche bis auf Weiteres unterbleiben

Fallen Abschlussfahrten oder Schulfahrten ins Ausland aus? Wer zahlt die Stornokosten?

In Kürze können wir Sie informieren, wie die Regelung für Abschlussfahrten ins Ausland ist. Klar ist von Seite des Ministeriums:

“Es ist beabsichtigt als Nothilfe Aufwendungen für Stornokosten für nicht angetretene Schulfahrten sowie Schüleraustauschmaßnahmen zu erstatten, die aus Gründen des Gemeinwohls zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entstanden sind. Die näheren Festlegungen erfolgen mit gesondertem Schreiben, sobald der Bayerische Landtag den beabsichtigten Billigkeitsleistungen zugestimmt hat.”

Elternbrief von Herrn Vaas zur Schulschließung

Sie haben die Antwort auf Ihre Frage nicht gefunden? Kontaktieren Sie uns.

Ihre Nachricht an uns