Tief hängende graue Wolken, Regen, Schnee und eisiger Wind konnte die Jungs-AG nicht abhalten von ihrem ersten Biwak in diesem Schuljahr. MIt einem Bollerwagen voller Essen, Holz, einem Tippi und mit persönlichem Gepäck in den Rucksäcken zogen Sie hinauf ins Steigbachtal. In der Nähe der Jägerhütte errichteten sie das Biwak. Diese Stelle wurde in Absprache mit dem Förster Gerhard Honold aus Immenstadt ausgewählt. Dort ging es dann in erster Linie ums „Überleben“. Das Lager errichten, gemeinsam Essen bereiten, das Feuer bewachen, irgendwann schlafen.