Zwei Tage und eine Nacht verbrachten die Schülerinnen und Schüler der SMV auf dem “Höfle” oberhalb des Niedersonthofer Sees. Zusammen mit Erzieher Franz Brack, Konrektor Christian Frey, Lehrerin Martina Bamberger und Sozialpädagogin Annette Schiller-Kaiser galt es das Schuljahr 2018/19 aus SMV-Sicht zu planen.
Es ist kein klassischer “Schullandheimaufenthalt” – es ist ein Arbeitstreffen, an dem alle Klassensprecher*innen ab der Klasse 6 alljährlich teilnehmen. Doch die Arbeit außerhalb der Schultore fühlt sich einfach anders an.
Im Mittelpunkt stand wie immer die Trimesterplanung für das kommende Schuljahr.
Einige Vorhaben – wie z.B. der Punsch- und Lebkuchenverkauf für den Adventsbasar – standen bereits fest, andere Projekte wurden angedacht. Kleingruppen arbeiteten schließlich konkrete Planungsschritte aus.
Diese brachte man dann im Plenum zusammen und diskutierte darüber.
Viele bereits bekannte Aktionen (wie zum Beispiel “Kinotage”, “Faschingspartys” oder eben der Adventsbasar) wurden konkret ausgearbeitet.
Langjährige Ideen, die noch nie verwirklicht werden konnten, rückten zudem in den Fokus: Ganz klar soll es diesen Sommer eine Schaumparty geben. Dafür verbürgte sich Schülersprecher El Hamid.
Mit dem Arbeitsergebnis der Tagung zeigten sich die Mitglieder der SMV vollauf zufrieden.
Doch auch Spaß und Spiel kamen trotz der anstrengenden Arbeitsphasen nicht zu kurz. Spaziergänge durch den Wald um das “Höfle” sowie zum Niedersonthofer See trugen ebenso zur Entspannung bei, wie einfach nur gemeinsames “Chillen” im Partykeller.Wem das zu langweilig war, der konnte ja Billard spielen. Oder Kochen – denn Selbstversorger ist Prinzip auf dem Höfle.