Zum Abschluss des Soko-Themas Steinzeit hat die Förderstufe III das Steinzeit-Angebot des Heimatmuseums Sonthofen besucht.

Bei dem zweistündigen Programm ging es um die Lebensweise der Menschen in der Jungsteinzeit.

Die Museumspädagoginnnen waren begeistert vom Vorwissen der Schüler*innen und so konnten sich alle zügig dem echten Steinzeitleben widmen.

Aus einem Stück Pflanze und einem Feuerstein wurde ein Pfeil.

Aus Einkorn, Emmer und Wasser…

… wurde eine Steinzeit-Pizza …

… naja, gebacken auf elektrischen Raclette-Grills, aber man kann ja kein Feuer im Museum machen!

Mit Hilfe von Stein-Messern und einer Handmühle wurde ein Müsli zubereitet.

Und eine tolle Erfindung der Jungsteinzeit war ja überhaupt Ton!

Ein Tongefäß durfte also nicht fehlen!

Und Schmuck gab es auch: Ketten aus Muschelstücken.

Gar nicht so leicht anzufertigen – mit so einem “Steinbohrer”.

Aber sehr schön!

Nicht zu vergessen: Auch in der Steinzeit war Freundschaft wahrscheinlich schon wichtig!

Freundschaftsbänder aus Garn zu machen war die motivierende und moderne Form der Webstuhl-Arbeit.

Hm, würdest du gerne in der Steinzeit leben?